EuroCom-Projekt 2018

Projekttage EuroComRom: Den Sprachen auf der Spur!

Am 22.01. und 23.01.2018 nahmen die 11. Klassen der Gemeinsamen Gymnasialen Oberstufe Dillingen an Projekttagen zum sprachenvernetzenden Lernen teil. Ziel der Projekttage war es, den Schülerinnen und Schülern Strategien und Techniken aufzuzeigen, wie sie ihre bereits vorhandenen (Fremd-)Sprachenkenntnisse für das Erlernen anderer Sprachen nutzen können. Die Projekttage wurden unter Leitung von Dr. Christina Reissner, Fabienne Klos und Philipp Schwender von Lehramtsstudierenden der Fachrichtung Romanistik der Universität des Saarlandes mitorganisiert und umgesetzt.
Am ersten Projekttag lernten die Schülerinnen und Schüler die Universität des Saarlandes kennen und erhielten einen Einblick in die vielseitigen Facetten der Mehrsprachigkeit. Mithilfe von Sprachenporträts wurde die bereits vorhandene Mehrsprachigkeit in den Klassen sichtbar. Neben dem Deutschen und den Schulfremdsprachen Französisch, Englisch und Spanisch waren weitere Herkunfts- und Familiensprachen wie Türkisch, Russisch, Arabisch und Italienisch in den Klassen vertreten. Ausgehend von ihren vorhandenen Sprachenkenntnissen bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler verschiedene mit Augmented Reality angereicherte Aufgaben zur romanischen Mehrsprachigkeit. Dabei wurden gezielt lexikalische Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet und diskutiert sowie erste Redemittel in den Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch vermittelt. Neben dem Mehrsprachenlernen hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Universitätscampus mit einer WhatsApp-Campus-Rallye zu erkunden und so bereits einen ersten Einblick in den Unialltag zu erhalten. Das gemeinsame Mittagessen in der Mensa rundete den ersten Projekttag ab.
Am zweiten Projekttag unterstützten die Schülerinnen und Schüler den Pariser Kriminaloberkommissar Michel Leroy bei der Aufklärung eines Kunstdiebstahls. In dem fiktiven mehrsprachigen Krimi drehte sich alles um das Verschwinden des berühmten Erasmus-Porträts aus dem Louvre. Bei der Jagd nach den Tätern quer durch Paris mussten die Schülerinnen und Schüler vielfältige Aufgaben lösen: Zeugenbefragungen in Italienisch und Spanisch verstehen und mit deren Hilfe Phantombilder erstellen, Fluchtwegbeschreibungen nachvollziehen und einige weitere mehrsprachige Rätsel lösen. Neben der Aufklärung des Verbrechens stand an diesem Projekttag auch das Werk des Erasmus von Rotterdam im Vordergrund, welches bis heute noch im Erasmus-Programm der Europäischen Union weiterlebt.
Wir möchten uns bei den Schülerinnen und Schülern der 11er-Klassen und dem Kollegium der Gemeinsamen Gymnasialen Oberstufe Dillingen für den herzlichen Empfang, der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule für die Organisation der Projekttage sowie bei den Studierenden für die gelungen gestalteten Projekttage bedanken!