Benefizkonzert

Bläserklassen der SSG Dillingen weiter auf dem Vormarsch -

erfolgreiche Kooperation mit dem Musikverein wird fortgeführt 

Seit dem Schuljahr 2016/17 kooperiert die SSG Dillingen mit dem Musikverein Dillingen-Pachten. Ziel ist es, jungen Menschen den Weg zur Musik zu ebnen und die Jugendarbeit des MV Dillingen-Pachten zu unterstützen sowie das Schulprofil der SSG weiter zu schärfen bzw. das Angebot zu erweitern. Durch unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten gelingt es Woche für Woche, die Kinder für das gemeinsame Musizieren zu begeistern und sie auf höchstem Niveau auszubilden.
Drei Bläserklassen gibt es nun an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule in Dillingen. Von Klassenstufe 5 bis 7 gibt es jeweils eine Klasse in der alle Kinder ein Instrument erlernen. Hierbei erhalten sie zum Preis von maximal 45,-€ ein Top-Angebot: Zum einen spielen sie ein hochwertiges Instrument, welches nach der 9. Klasse in ihren Besitz übergeht. Dieses Instrument ist zusätzlich versichert, sodass anfallende Reparaturen ebenfalls im Preis enthalten sind, ebenso wie die jährliche Wartung des Instrumentes, jegliches Notenmaterial und eine Ausbildung auf hohem Niveau. Die SchülerInnen erhalten nämlich jede Woche eine Stunde Unterricht in den jeweiligen Registern. Hierbei werden die Kinder von Fachleuten an den verschiedenen Instrumenten unterrichtet.
Zusätzlich zu den herkömmlichen Musikstunden kommt noch eine Stunde Orchesterunterricht hinzu, in welchem die Klassen von ausgebildeten Dirigenten angeleitet werden. Die Stunden für die Bläserklasse sind in der normalen Stundentafel der Schule als AG-Stunden enthalten, sodass keine zusätzlichen Stunden auf die SchülerInnen zukommen.

Dieses vielversprechende Projekt erfolgt in Kooperation mit dem örtlichen Musikverein Dillingen-Pachten. Viele Kinder der Bläserklassen spielen bereits mit großer Freude gemeinsam im Schülerorchester des Musikvereins oder auch in anderen Blasorchestern der Umgebung. Dies ist ein hervorragendes Beispiel für die Verzahnung von Schule und Kultur. Denn eines ist sicher: Die Sozialisation der SchülerInnen findet neben der Schule und dem Elternhaus immer auch noch in den Vereinen statt.

Unser Projekt ist ein exzellentes Beispiel für eine „Win-Win-Situation“.

Ein weiteres Beispiel für die hervorragende Kooperation stellt das Benefizkonzert im November 2018 dar, welches vom Musikverein zu Gunsten des Kooperationsprojektes mit der Bläserklasse der SSG veranstaltet wurde. Am 1. Februar 2019 fand nun die offizielle Spendenübergabe durch Vertreter des Musikvereins statt, bei der in Anwesenheit von Schulleiterin Ruth Breuer den jungen Musikern aus der Bläserklasse sowie deren Instrumentallehrern der Reinerlös des Konzertes und damit ein Scheck in Höhe von 1500,-€ überreicht werden konnte! Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich.
Sollten Sie und Ihr Kind Interesse am Bläserklassenunterricht haben, so ist die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule genau die richtige Schule für Sie. Die Anmeldung beginnt am 06.02.2019. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Ansprechpartner: Jan Michels).
Scheckuebergabe web 

Weihnachtskonzert des MV Dillingen-Pachten 2017

Bläserklassen - ein Konzept mit Zukunft

Die höchst erfolgreiche Kooperation zwischen der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule und dem Musikverein Dillingen-Pachten erreicht einen neuen Höhepunkt.

11 (!!!) Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse 6ef2 (siehe Bild) saßen beim traditionellen Jahreskonzert des MV Dillingen-Pachten in der vollgepackten Dillinger Stadthalle zum ersten Mal in den Reihen des Schülerorchesters auf der Bühne. Hinzu kam noch eine Schülerin der Bläserklasse 5ef2. Ein besseres Beispiel für eine „Win-Win-Situation“ kann es wohl kaum geben.
Seit dem Schuljahr 2016/17 kooperiert die SSG Dillingen mit dem MV Dillingen-Pachten. Ziel ist es, jungen Menschen den Weg zur Musik zu ebnen und die Jugendarbeit des MV Dillingen-Pachten zu unterstützen sowie das Schulprofil der SSG weiter zu schärfen bzw. das Angebot zu erweitern. Durch unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten gelingt es Woche für Woche, die Kinder für das gemeinsame Musizieren zu begeistern und sie auf höchstem Niveau auszubilden.

Früchte der gemeinsamen Arbeit kann man auf dem Bild sehen: Stolze Musikerinnen und Musiker und Lehrer nach dem ersten von hoffentlich vielen Konzerten.

 
Erste Reihe v.l.n.r:
Paul Trenz, Elias Dräger, Leonie Reiß, Angelina Dietrich, Emely Farawell, Lara Liermann
Zweite Reihe v.l.n.r:
Florian Steffen, Jolina Thiel, Emilie Kuhn, Frank Lambert (SSG), Paul Grawinkel, Jan Michels (SSG), Thomas Kopp (SSG), Justin Weiten

Unsere Bläserklassen

Bericht in der Saarbrücker Zeitung am 30. November 2016

Fast wie ein richtiges Orchester

Bereits nach Wochen spielt die Bläserklasse der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule erfolgreich zusammen
 
Von  Carolin Merkel, 
30. November 2016
  In allen Instrumenten gut besetzt – die Bläserklasse der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen. Fotos: Carolin Merkel

Seit diesem Schuljahr gibt es an der SSG in Dillingen eine Bläserklasse. Was die Jungs und Mädchen dort bisher gelernt haben, brachten sie nun zu Gehör. Schulleiterin Ruth Breuer war begeistert.

„Das hat mir sehr gut gefallen! Ich hätte nicht gedacht, dass ihr schon so gut zusammenspielen könnt“, erklärt Ruth Breuer, Schulleiterin der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule in Dillingen, nachdem der letzte Ton im Musiksaal verklungen ist. Der kam von den Schülern der ersten Bläserklasse der Gemeinschaftsschule und ließ sich schon überaus harmonisch an. Breuer spart nicht an Lob und Beifall für die Fünftklässler. Die spenden ihrerseits ebenfalls Applaus für die Schulleiterin, zeigen ihre Freude darüber, dieses musikalische Angebot an ihrer Schule nutzen zu können.

Seit dem laufenden Schuljahr gibt es an der SSG in Dillingen das Angebot einer Bläserklasse. Nach Besuchen an anderen Schulen, die bereits Erfahrung mit dem zusätzlichen Musikunterricht haben, erklärt Breuer, gab sie grünes Licht, nachdem ein passendes Konzept für die Schule erstellt war. Die Voraussetzungen an ihrer Schule, sagt sie, sind äußerst gut. „Wir haben mehrere Kollegen, die zwar selbst nicht Musiklehrer sind, aber musikalisch sehr erfahren und aktiv sind. Die waren sofort bereit, sich in der Bläserklasse einzubringen“, sagt sie. Einen weiteren großen Vorteil sieht sie im Ganztagsbetrieb. „Insgesamt ist die Schulzeit viel entzerrter, die Arbeitsgemeinschaften für die Bläserklasse sind einfach der Instrumentalunterricht und die Orchesterprobe“, erklärt sie.

Mit ins Boot holte die Schulleitung den Musikverein Dillingen-Pachten, der bereits viel Erfahrung mit der Ausbildung von Musikernachwuchs hat. „Wir stellen drei Instrumentallehrer als Kooperationspartner“, sagt Florian Nilius, Vorsitzender des Vereins.

Jeder durfte frei wählen
Doch nicht nur der Unterricht, sagt die Schulleiterin, auch die Ausstattung, musste im Vorfeld geklärt werden. Hier fand die Schule mit der Firma Musik plus Service aus Saarbrücken den geeigneten Kooperationspartner. „Alle zusammen gingen dann beim Tag der offenen Tür an den Start und wir konnten tatsächlich 26 Anmeldungen verzeichnen“, erklärt Breuer.

Für die 13 Jungen und 13 Mädchen, die sich verbindlich auf fünf Jahre zur Bläserklasse angemeldet hatten, begann nach den Ferien die Qual der Wahl. Im Rahmen eines Instrumenten-Karussells durfte jedes Kind Wunschinstrumente notieren. „Jeder durfte frei wählen, keiner wurde gezwungen und wir haben dennoch eine tolle Zusammenstellung“, freut sich Jan Michels, Klassenlehrer der Bläserklasse. Der elf Jahre alte Florian aus Körprich hatte sich gleich für die Tuba entschieden, findet das Instrument, aber auch seine Klasse richtig cool. Die gleichaltrige Emilie aus Dillingen hatte alle Instrumente ausprobiert, „Klarinette kam aber nicht in Frage, das ist so typisch Mädchen“, sagt sie und entschied sich für das Euphonium. Mit all den Partnern freut sich Ruth Breuer besonders darüber, dass die Bläserklasse von Eltern auch zu finanzieren ist. „Für 40 Euro im Monat erhalten die Kinder Unterricht, finanzieren ihr Instrument im Mietkauf, haben eine Versicherung, und die Wartung ist auch noch dabei“, sagt sie.

Eventuell eine zweite Klasse
Die Schulleiterin ist überzeugt davon, dass Musizieren die Konzentration erhöht und bessere schulische Leistungen zur Folge hat. „Ich stelle aber auch fest, dass diese Klasse einen viel stärkeren Gemeinschaftssinn entwickelt hat“, ergänzt Michels. Ruth Breuer hofft, auch im kommenden Schuljahr eine weitere Bläserklasse einzurichten, „Wir werden am Tag der offenen Tür mit unseren Schülern kräftig dafür werben.“.